Fulminanter Saisonstart der DEKM in Wackersdorf
  • 15 Fahrer*innen aus zwölf Nationen sorgen für Internationalität
  • Champion Luka Wlömer und Rookie Aleksi Jalava siegreich
  • Wechselhaftes Wetter sorgte für zusätzliche Spannung

Nach fast acht Monaten Pause meldete sich die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) am vergangenen Wochenende (04.06.-06.06.) im Prokart Raceland Wackersdorf aus der Winterpause zurück. 15 Piloten aus aller Welt sorgten für einen gelungenen Auftakt und unterstrichen wieder einmal die hohe Leistungsdichte der innovativen Elektro-Kart-Rennserie.

Drei Jahre wartete Luka Wlömer aus Berlin auf den Meistertitel in der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft. In Oschersleben war es dann im vergangenen Jahr soweit und er kürte sich zum Champion. 2021 schaffte er mit diesem Erfolg im Rücken den Aufstieg in den Porsche Sports Cup, ließ es sich aber nicht nehmen, als Gastpilot in Wackersdorf dabei zu sein.

Insgesamt präsentierte sich das Feld auf einem hohen Niveau und gleichzeitig sehr ausgeglichen. Routiniers und Rookies aus Europa, Asien und Nordamerika nahmen die Rennen auf der hochmodernen Strecke in Wackersdorf in Angriff. Dabei kam wieder das High Performance Racing E-Kart „Project E20“ von BRP-Rotax zum Einsatz. Alle Fahrer*innen treten in der DEKM mit den einheitlichen E-Karts und Reifen von DEKM-Partner Vega an.

Luka Wlömer gewinnt erstes Finale des Jahres

Der Auftakt in die vierte DEKM-Saison wurde direkt zu einem Krimi. Während sich Aleksi Jalava am Samstag die erste Pole-Position des Jahres sicherte, wurde im Pre-Finale das Wetter zum entscheidenden Faktor. Leichter Regen machte die Reifenwahl zu einem Roulettespiel. Am Ende stellten sich Slicks als die richtige Entscheidung heraus – bei leicht abtrockender Strecke profitierten Jens van der Heijden aus den Niederlanden und der US-Amerikaner Ellis Spiezia von ihrer Reifenwahl und kreuzten vor dem dänischen Gastfahrer Bastian Buss als Erster und Zweiter den Zielstrich.

Zum späteren Finale schien dann die Sonne. Diesmal nutzte der amtierende Champion Luka Wlömer seine ganze Erfahrung. Schon nach wenigen Runden ging er in Führung und verteidigte diese auch bis ins Ziel. Die Konkurrenten schlossen zum Ende zwar nochmal auf, doch Jalava und Oscar Pellemele aus Frankreich fanden keinen Weg vorbei am deutschen Gastfahrer. „Es ist ein schönes Gefühl in der DEKM zurück zu sein. Nach den wechselhaften Bedingungen im Pre-Finale, war nun alles klar und ich freue mich über den Sieg“, zeigte sich Wlömer im Interview bester Laune.

Fliegender Finne Aleksi Jalava am Sonntag nicht zu schlagen

Bereits am Samstag unterstrich Aleksi Jalava seine Ambitionen in der DEKM und knüpfte mit einer tadellosen Leistung am Rennsonntag daran an. Erneut war er Schnellster im Qualifying und siegte im Anschluss souverän im Pre-Finale und Finale. In beiden Rennen gab er das Tempo an der Spitze vor und trat als verdienter Gesamtführender die Heimreise an. „Der Speed war heute sehr gut. Es macht großen Spaß mit dem E-Kart zu fahren und das Niveau der anderen Fahrer ist sehr hoch“, fasste Jalava seine Eindrücke zusammen. Hinter dem Finnen etablierte sich diesmal der junge Luxemburger Maxime Furon-Castelain dicht gefolgt von Oscar Pellemele, der nach Samstag erneut den Sprung in die Top 3 schaffte.

Nächstes Rennen findet in der Arena E in Mülsen statt

In vier Wochen (09.-11.07.) geht die DEKM in die zweite Runde, dann wartet auf die E-Kart-Rennserie gleich eine doppelte Premiere. Die DEKM gibt in der 2019 eröffneten Arena E in Mülsen ihr Debüt und ist dabei erstmalig im Rahmenprogramm der Rotax MAX Challenge Germany vertreten. „Mit dem Auftakt unserer vierten Saison sind wir sehr zufrieden und blicken schon gespannt dem kommenden Rennwochenende entgegen. Unser Fahrerfeld ist qualitativ sehr hochwertig besetzt und wir erwarten einen packenden Titelkampf. Das Feedback zum E-Kart von BRP-Rotax ist äußerst positiv und die Rennen in Wackersdorf haben gezeigt, dass wir uns auf packende Positionskämpfe im weiteren Verlauf der Saison freuen können“, fasste Oliver Schielein, Geschäftsführer des DEKM-Promoters IKmedia den Auftakt zusammen.

Auszug aus der Meisterschaftswertung DEKM nach 2 von 8 Final-Läufen

1. Jalava, Aleksi (FIN) 74 Punkte
2. Pellemele, Oscar (FRA) 57 Punkte
3. Furon-Castelain, Maxime (LUX) 39 Punkte
4. van der Heijden, Jens (NLD) 34 Punkte
5. Spiezia, Ellis (USA) 33 Punkte


Gesamte Meisterschaftswertung: https://www.dekm.de/meisterschaft/